Wird überhaupt irgendwo in FT gebaut?
In der letzten Stadtratssitzung, vom 7.2.2017, wurde seitens OB Hebich zu Protokoll gegeben:
1. "Es herrscht in FT keine Wohnungsnot! Das hab ich nie gesagt! Wohnungsmangel !"
2. "Das Areal südlich der Schraderstraße ist zur Bebauung vorgesehen. Es fehlt jedoch das Personal, derzeit keine Kapazitäten für drei-stufiges Bauplanverfahren".
3. "Die Stadt FT ist Eigentümerin der Fläche des kleinen Parkplatzes am KBA-Gelände. Dort gibt es Baurecht nach §34 BauGB, ein Bebauungsplanverfahren ist nicht zielführend. Die Planungshoheit liegt bei Ihnen (den Stadträten)" .
Das interpretieren wir mal so:  Auf dieser Fläche könnte schon jetzt Geschosswohnungsbau erstellt werden.
Ein Investor hat jedoch kein Interesse, da die Wohnungen nicht teuer genug als Eigentumswohnungen verkauft werden können.
Lage, Lage, Lage! Es fehlt der Ausblick ins Grüne!
Und von der ISB in Rheinland-Pfalz geförderter Mietwohnungs-Neubau darf pro qm keine Miete höher als 5,10 € haben. Zu dem erzielbaren Mietpreis kann kein Neubau erstellt werden!
Den Druck, eine im Flächennutzungsplan als Parkanlage ausgewiesene Fläche zu bebauen, erkennen wir nicht!

Danke an die Stadträte, die nahzu unisono einen Gesamt-Flächennutzungsplan für Frankenthal gefordert haben und keine "Streifenpickerei"!